Was ist MBSR? 

MBSR (Mindfulnessbased stress-reduction) ist ein seit 30 Jahren vielfach bewährter Stressbewältigungskurs.  Vor allem in den letzten 10 Jahre wurden die Wirkungen durch eine große Zahl wissenschaftlicher  Untersuchungen bestätigt. Das MBSR- Programm wurde 1979 an der Universitätsklinik von Massachusetts entwickelt und in der dortigen "Stress ReductionClinic" angewendet und evaluiert. Von dort begann eine stetig  anhaltende Erfolgsgeschichte des Kurses. Er hat inzwischen sowohl in den USA wie in Europa vielfach Resonanz gefunden. MBSR wurde zu Beginn überwiegend Menschen mit chronischen körperlichen  Erkrankungen und chronischen Schmerzen angeboten. Heute wird es auch zur Vorbeugung stressbedingter Erkrankungen und zur gesundheitsfördernden Lebensführung eingesetzt. 

Und hier im Einzelnen:

Was ist Achtsamkeit? 

Unter Achtsamkeit verstehen wir die Fähigkeit, die Erfahrung des gegenwärtigen Augenblicks bewusst wahrzunehmen, ohne sie zu werten oder zu beurteilen, und darauf offen und freundlich einzugehen. 

Gerade nicht gemeint damit ist "Aufpassen, dass alles richtig läuft". 

Achtsamkeit wendet sich dem gegenwärtigen Moment aufmerksam zu, unabhängig davon, ob er gerade als  angenehm oder unangenehm empfunden wird. Bei der Übung der Achtsamkeit lösen wir uns beständig von  der Neigung, uns in Widerstände, Grübeleien, Erinnerungen oder Zukunftsplanungen zu verstricken und wenden uns konsequent der Gegenwart zu. 

Wieso kann Achtsamkeit bei Stress helfen? 

Achtsamkeit ermöglicht uns ein tieferes Verständnis unserer selbst. Sie kann helfen, auf die Herausforderungen des Lebens wach und angemessen einzugehen. Sie läßt uns leichter erkennen, wo wir in automatischen Reaktionsmustern gefangen sind. Sie ermöglicht neue Perspektiven, aus denen heraus wir schwierige Situationen meistern. Und sie kann ungeahnte Ressourcen wecken und damit tiefgreifende Veränderungen in Gang setzten . 

Kann man Achtsamkeit wirklich trainieren? 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass das Training von Achtsamkeit möglich ist und deutliche Auswirkungen auf Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität hat. 

Die Fähigkeit zur Achtsamkeit wohnt jedem Menschen in ne und kann sich durch Übung zu einer starken geistigen Kraft entwickeln. 

Welches Ziel verfolgt der MBSR-Kurs? 

Im MBSR-Kurs wird Achtsamkeit geübt. Obschon die positiven Effekte der Achtsamkeit auf die Gesundheit zunehmend erforscht werden, ist die Haltung der Achtsamkeit selbst absichtslos: Ohne ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, wendet sie sich freundlich dem gegenwärtigen Moment zu, ohne von ihm etwas zu wollen oder zu fürchten. 

Wer interessiert sich für MBSR-Kurse bzw. 
 Achtsamkeitstrainings? 

Menschen, die Stressbewältigungskurse durch Achtsamkeit belegen, kommen aus sehr unterschiedlichen Lebenszusammenhängen und mit vielfältigen Problemen. Gemeinsam ist ihnen der Wunsch, die Herausforderungen des Lebens besser zu meistern, auch in Schwierigkeiten gelassener sein zu können und ihre inneren Kraftquellen zu stärken. 

Welche Voraussetzungen werden von Kursteilnehmern 
 eines MBSR-Kurses gefordert? 

Achtsamkeit zu üben ist jedem Menschen möglich, unabhängig von Religion oder Kultur sowie von geistigen, emotionalen oder körperlichen Voraussetzungen. 

Die Bereitschaft für eine tägliche persönliche Übungszeit (30-45 Minuten) während der 8 Kurswochen wird sehr empfohlen. 

Was sind die Inhalte eines MBSR-Kurses? 

Neben Kurzreferaten des Kursleiters und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer geht es im Kurs vor allem um praktische Achtsamkeitsübungen: 

  • Achtsames Wahrnehmen des ganzen Körpers (Bodyscan) 
  • Achtsame Bewegungsübungen (sanftes Hatha-Yoga) 
  • Meditation im Sitzen und Gehen 
  • Achtsame Kommunikation 
  • Achtsamkeitsübungenfür den Alltag